Hocker aus der Cork Family von Jasper Morrison für Vitra, Foto Florian Böhm
Hocker aus der Cork Family von Jasper Morrison für Vitra, Foto Florian Böhm
Corks von Jasper Morrison für Moooi © PR
Corks von Jasper Morrison für Moooi © PR
Tisch Stick von Jasper Morrison für Cappellini © PR
Tisch Stick von Jasper Morrison für Cappellini © PR
Cork & Felt Teppich von Hella Jongerius für Danskina © PR
Cork & Felt Teppich von Hella Jongerius für Danskina © PR
Teppich von Sugo Cork Rugs © Frederico Martins
Teppich von Sugo Cork Rugs © Frederico Martins
Teppich von Sugo Cork Rugs © Frederico Martins
Teppich von Sugo Cork Rugs © Frederico Martins
Trendscout

Das Beste vom Baum

In keinem anderen Land wird so viel Kork geerntet wie in Portugal. Die Eichen in den „Montados“ liefern feinstes Naturmaterial. Junge Start-ups machen daraus Möbel und mehr, und auch renommierte Stardesigner wissen die Vorteile des robusten Rohstoffs zu schätzen.
Portugal ist das Land des Korks – kein anderer Staat produziert so viel von dem natürlichen Rohstoff. 730.000 Hektar Kork-Eichenwälder gibt es auf den Hügeln Portugals. Aus dem Material der Rinde entstehen längst nicht mehr nur Weinkorken und Pinnwände: So werden zum Beispiel aus einem neuartigen 3D-Formkork geschwungene Schalenstühle gebaut. Die Marke Sugo Cork Rugs kombiniert für ihre Teppiche schönsten hellen Kork mit portugiesischer Wolle und Baumwolle. „Feel your Feet“ lautet der Slogan der Marke. Und das Label Blackcork verwendet ausschließlich dunklen Kork in einer Farbe, die an Schokoladenkuchen erinnert. Art Director Toni Grilo entwarf für das Label Stühle, Lounge-Chairs und Side-Tables, bei denen formschöne Korkkörper mit Eichenplatten und -stäben sowie Bugholz verbunden werden. Doch nicht nur junge Labels und Nachwuchs-Gestalter haben Kork als „It-Material“ entdeckt. Die niederländische Star-Designerin Hella Jongerius hat für Danskina die Teppichreihe Cork & Felt entworfen, für die Filz und Kork miteinander verwoben werden. Jasper Morrison ist gar ein echter Kork-Kenner. Er hat schon 2002 einen corks table für Moooi und 2004 eine ganze Cork Family für Vitra entworfen. Die Beistelltische dieser Serie wirken wie aus einem Stück gefräst. Ihre Verwandtschaft zum Flaschenkorken versuchen sie erst gar nicht zu leugnen – Tische aus Kork sehen bei Morrison natürlich auch aus wie Korken. Und sein Tisch Stick, den Morrison für Cappelini gestaltet hat, lenkt alle Blicke auf die Schönheit des Materials.
Bitte warten