Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Oper in Kopenhagen ©Deutsches Architektur Museum
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Oper in Kopenhagen ©Deutsches Architektur Museum
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Royal Danish Playhouse Kopenhagen ©Deutsches Architektur Museum, Foto Adam Mõrk
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Royal Danish Playhouse Kopenhagen ©Deutsches Architektur Museum, Foto Adam Mõrk
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Den Norske Opera+Ballett in Oslo ©Deutsches Architektur Museum, Foto Jens Passoth
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Den Norske Opera+Ballett in Oslo ©Deutsches Architektur Museum, Foto Jens Passoth
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Konzept Buehnen Koeln ©Deutsches Architektur Museum, Rendering HPP Architekten
Ausstellung GROSSE OPER - VIEL THEATER? Konzept Buehnen Koeln ©Deutsches Architektur Museum, Rendering HPP Architekten
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Junya Ishigami©Fondation Cartier
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Junya Ishigami©Fondation Cartier
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Kanagawa Institute of TechnologyⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Kanagawa Institute of TechnologyⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Park Groot Vijversburg Visitor centerⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Park Groot Vijversburg Visitor centerⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Weg zum Park Groot Vijversburg Visitor centerⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Weg zum Park Groot Vijversburg Visitor centerⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Verbindung von Draußen und DrinnenⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung JUNYA ISHIGAMI: Verbindung von Draußen und DrinnenⒸjunya.ishigami+associates
Ausstellung FAHR RAD! Fahrradbrücke Buffalo Bayou©Deutsches Architektur Museum, Foto Jonnu Singleton
Ausstellung FAHR RAD! Fahrradbrücke Buffalo Bayou©Deutsches Architektur Museum, Foto Jonnu Singleton
Ausstellung FAHR RAD! Fahrradfreundlicher Light Path ©Deutsches Architektur Museum, Foto Monk Mackenzie
Ausstellung FAHR RAD! Fahrradfreundlicher Light Path ©Deutsches Architektur Museum, Foto Monk Mackenzie
Ausstellungen

Theater, Fahrräder
und ein Wunderkind

Drei große Ausstellungen in Frankfurt und Paris widmen sich Bühnenbauten, der fahrradgerechten Stadt und dem Architekten
Junya Ishigami und zeigen das Spannungsfeld zwischen Stadtplanung, Architektur und Nutzern.

Frankfurt: GROSSE OPER - VIEL THEATER?

Die aktuelle Diskussion um die Städtischen Bühnen Frankfurt nimmt das Deutsche Architektur Museum zum Anlass, europäische Bühnenbauten unter dem Titel „Große Oper – viel Theater?“ genauer zu betrachten. Wie werden Bühnen in der Zukunft aussehen? Welche Gestalt können diese zentralen Orte der kollektiven kulturellen Begegnung haben? Neben Sanierungen historischer Anlagen werden auch spektakuläre Neubauten gezeigt. Die Ausstellung wirft einen Blick auf Projekte der letzten Jahre sowohl in Deutschland wie auch in Europa.

Große Oper – viel Theater, Bühnenbauten im europäischen Vergleich, Deutsches Architektur Museum, Frankfurt (Main), bis 13. Mai 2018

www.grosseoper-vieltheater.de


Paris: JUNYA ISHIGAMI

In seiner Pariser Ausstellung zeigt Junya Ishigami 40 seine Architekturprojekte in Asien und Europa. Diese Projekte werden durch eine Reihe von großformatigen Modellen präsentiert, begleitet von Filmen und Zeichnungen, die ihre verschiedenen Stadien der Konzeption und Konstruktion dokumentieren. Das japanische Wunderkind Ishigami findet den Kontext für seine architektonischen Projekte in der natürlichen Welt – Landschaften, Wolken, Wälder – und hebt damit die Grenzen zwischen der äußeren Umgebung und dem Innenraum auf. Es sind Systeme ohne Hierarchie, leichte Tragstrukturen, die fast verschwinden und Gebäude, die kein Innen und Außen haben: jede eine Ode an die Freiheit.

Junya Ishigami – Freeing Architecture, Fondation Cartier, Paris, bis 10. Juni 2018 www.fondationcartier.com


Frankfurt: FAHR RAD!

Die Rückeroberung der Stadt Von einer Stadt ohne Autos träumen kann man in der visionären Ausstellung „FAHR RAD“ im Deutschen Architektur Museum (DAM) in Frankfurt. FAHR RAD! zeigt, wie eine Stadtentwicklung aussehen kann, wenn Raum auf Straßen, Plätzen und Grünflächen erhalten bleibt. Vorgestellt werden Projekte aus aller Welt, die wegweisend sind für eine Stadtentwicklung, die darauf setzt, dass noch mehr Menschen auf das Rad gelockt werden. In den Fokus gerückt werden Städte wie New York, Kopenhagen, Karlsruhe und Oslo. Sie zeigen auf, wie der Weg zu einer nachhaltigen und sozialen Stadt auch über die Planung für eine fahrradgerechte Stadt führen kann. Auch der Radschnellweg Ruhr RS1, auf dem Radler durch den Pott flitzen können, oder ein vorbildlich gestalteter Radweg in Portland sind Teil der Ausstellung.

Fahr Rad!, Deutsches Architektur Museum, Frankfurt (Main), bis 20. September 2018

www.dam-online.de

Bitte warten