Marmorblock Plinth, Design Norm Architects, Menu (c) PR
Marmorblock Plinth, Design Norm Architects, Menu (c) PR
Sofa Eave und Tisch Androgyne, Menu (c) PR
Sofa Eave und Tisch Androgyne, Menu (c) PR
Vase Echasse, Design Theresa Rand, Menu (c) PR
Vase Echasse, Design Theresa Rand, Menu (c) PR
Stuhl Afteroom, Menu (c) PR
Stuhl Afteroom, Menu (c) PR
Vase Echasse, Design Theresa Rand, Menu (c) PR
Vase Echasse, Design Theresa Rand, Menu (c) PR
Bowl Echasse, Design Theresa Rand, Menu (c) PR
Bowl Echasse, Design Theresa Rand, Menu (c) PR
Leuchte Tribeca Hubert Pendant, Design Søren Rose, Menu (c) PR
Leuchte Tribeca Hubert Pendant, Design Søren Rose, Menu (c) PR
Mamorspiegel Pepe, Design Studiopepe, Menu (c) PR
Mamorspiegel Pepe, Design Studiopepe, Menu (c) PR
Vase POV in Oval, Design Note Design Studio, Menu (c) PR
Vase POV in Oval, Design Note Design Studio, Menu (c) PR
Stuhl Afteroom und Wand-Accessoires POV, Menu (c) PR
Stuhl Afteroom und Wand-Accessoires POV, Menu (c) PR
Hersteller & Personen

Marmor aus dem Norden

Die Herbst-Kollektion von Menu setzt stark auf den edlen Naturstein. Gezeigt werden die eleganten Möbel, Leuchten und Accessoires unter anderem im Menu Space, einem neuartigen Showroom-Konzept.

Mit einer ganzen neuen Kollektion an Möbeln, Leuchten und Accessoires startet Menu in den Design-Herbst 2018. Jüngstes Produkt: der Androgyne Side Table der in Kopenhagen lebenden Norwegerin Danielle Siggerud. Die Marmorplatte des runden Beistelltischs kann gewechselt werden. Je nach Farbe (Schwarz oder Elfenbein) und Platte wirkt der Tisch eher elegant oder kraftvoll – eben androgyn. Außerdem neu bei Menu unter anderem die beeindruckenden und vielseitig nutzbaren schwarzen Marmorblöcke Plinth von Norm Architects, der Afteroom-Hocker von Afteroom Studio, Leuchten wie die Hubert Serie von Søren Rose oder Carrie von Norm Architects und Accessoires wie ein eleganter Wandspiegel von Studio Pepe mit schwarzer Marmorhalterung. Zu sehen ist das alles unter anderem im Menu Space in Kopenhagen. Das Space-Konzept umfasst Büro, Showroom und Café in Nordhavn. Auf dem coolen 700-Quadratmeter-Campus treffen sich Kreative und Kunden, Freunde und Fans informell, kommen miteinander ins Gespräch, und manche arbeiten hier auch. „Unsere Idee war, diesen Ort immer in Bewegung zu halten und Freunden des Hauses und allen anderen Interessierten einen regelmäßigen Treffpunkt anzubieten, den sie mitgestalten können“, sagt Menu-Design-Chef Joachim Kornbæk Engell-Hansen.

Weitere Infos unter: menu.as

Bitte warten